Startseite

Google Search Console (früher: Webmaster Tools)

suchmaschinenoptimierung

Nachdem Sie nun einen Hoster bzw. eine passende Homepage-Baukasten Software gefunden haben, die Texte für Ihre Webseite geschrieben haben und alle Daten hochgeladen sind, ist das Resultat nun im Internet sichtbar.

Als nächsten Schritt sollten wir nun Google darüber informieren, dass es Ihre Webseite gibt. Wenn Sie diesen Schritt nicht machen und keine andere Webseite auf Ihre Webseite verlinkt, wissen Suchmaschinen nicht, dass Sie eine neue Homepage ins Netz gestellt haben.

Diese Anmeldung und viele weitere hilfreiche Dinge können Sie über die Google Search Console erledigen. Nach der Anmeldung stehen ihnen viele hilfreiche Werkzeuge zur Verfügung. 

Nützliche Funktionen der Google Search Console

So können Sie z.B. alle Verlinkungen von anderen Websites auf Ihre Website abrufen. Das ist vor allem im Hinblick auf das Thema Suchmaschinenoptimierung relevant.

Des Weiteren zeigt die Search Console an, wie schnell Ihre Homepage lädt. So können Sie gezielt Optimierungen vornehmen, falls die Ladezeiten überdurchschnittlich langsam sind.

Zusätzlich warnt Google Search Console Sie auch, falls sich Malware bzw. Schadsoftware auf Ihrer Website befinden sollte - falls dies der Fall ist, müssen Sie umgehen reagieren, da Ihre Website sonst aus den Google Suchergebnissen entfernt wird. Aus diesem Grunde sollten Sie auch die Benachrichtigungen per E-Mail aktivieren.

In der Übersicht Manage Account gibt es den Punkt „Google Search Console
Dort fügen Sie Ihre Webseite hinzu, also http://www.ihrname.de

Website-Überprüfung verwalten

Im Anschluss müssen Sie unter „Tools“ und dann „Website-Überprüfung verwalten“ einmalig Google zeigen, dass Sie der Eigentümer der Webseite sind. Standardmäßig wird hier die Methode "Eine HTML-Datei auf Ihren Server hochladen" vorgeschlagen.

Wenn Sie ein FTP-Programm haben, wie z.B. WS_FTP Pro, dann können Sie die Datei problemlos hochladen. Installieren Sie das Programm und nutzen Sie anschließend den Verbindungsassistenten. Geben Ihre Zugangsdaten ein, die Sie von Ihrem Hoster erhalten haben.

Nach der Installation sehen Sie links Ihre eigenen Daten. Auf der rechten Seite sehen Sie nun den Inhalt des Servers Ihres Hosters. Im Ordner /html oder direkt in der ersten Übersicht befinden sich alle Dateien.

Markieren Sie dort irgendeine Datei, z.B. Impressum oder oeffnungszeiten und klicken dann auf den Pfeil um diese Datei auf ihren Desktop zu laden.

Geben Sie nun dieser Datei, z.B. impressum auf Ihrem Desktop einen neuen Namen. Hier verwenden Sie den von Google genannten Code, den Sie eben von Google erhalten haben.

Aktualisieren Sie nun im WS_FTP Pro mit den 2 kleinen blauen Pfeilen Ihren Desktop und markieren die neue Datei, die dann z.B. den Namen google123456789123.html trägt.

Nun laden Sie mit dem Pfeil nach rechts diese Datei auf den Server hoch.

Im Anschluss klicken Sie in der Search Console im Bereich "Überprüfung einer Webseite" auf Bestätigen.

Bis Google Sie als Eigentümer anerkennt, können nun ein paar Minuten vergehen.

Nun weiß also Google, dass Sie der Eigentümer der Webseite sind und Sie können nun Google noch ein paar weitere hilfreiche und nützliche mitteilen. 

Alternative Methoden zur Bestätigung der Inhaberschaft

Viele Homepage-Baukästen gewähren keinen direkten Serverzugriff, weswegen es nicht möglich ist eine HTML-Datei so hochzuladen, wie von Google vorgeschlagen.

Alternativ bietet Google auch an, die Inhaberschaft zu bestätigen, indem man das Search Console Konto mit Google Analytics verknüpft. 

Eine weitere Möglichkeit ist es, einen Metatag auf Ihre Website hinzuzufügen. Wie das funktioniert, sehen Sie in diesem Video am Beispiel von Jimdo. Für die 1&1 Do-It-Yourself Homepage gilt übrigens das gleiche Prinzip.



Der nächste Schritt ist die Einrichtung einer Sitemap: Sitemap