Startseite

Blog einrichten

Installation eines Blogs

Einen Blog zu installieren bedarf einiger Vorkenntnisse und einem technischen Grundverständnis.
Sollten Sie diese Vorkenntnisse nicht haben, gibt es 3 Möglichkeiten:

Sie beauftragen für die Installation einen Firma

Wenn Sie gerne einen Blog auf Ihrer Webseite betreiben wollen, aber sich mit der Installation nicht auskennen, bietet es sich an, eine Firma zu beauftragen. Wie im Kapitel Hosting Anbieter beschrieben benötigen Sie einen Hoster, der in dem gewählten Tarif auch eine SQL Datenbank anbietet.

Software für den Blog:
Blogsoftware gibt es verschiedene. Fast alle Profis benutzen Wordpress.org als Blogging-Plattform.
Wordpress ist eine kostenlose Software, welche ständig aktualisiert wird und die über sehr viele zusätzliche Tools verfügt, die andere Programmierer für Wordpress entworfen haben.

Die Installation kann einen Laien trotz der famosen „5-Minuten-Installation“ leider schnell überfordern. Die beste Option ist es normalerweise ein Webhosting zu finden, das eine sogenannte 1-Klick-Installation ermöglicht. Damit ist es tatsächlich möglich WordPress innerhalb weniger Minuten zum Laufen zu bringen. Zu solchen Anbietern, sowie den Vor- und Nachteilen von WordPress, finden Sie hier einen Einsteiger-Guide.

Wenn Sie genug Zeit haben und ein wenig technisches Verständnis mitbringen, können Sie sich natürlich auch selbst in Wordpress einarbeiten. Im Netz finden Sie eine Vielzahl von Anleitungen dafür.

Es gibt eine Sache, auf die Sie unbedingt achten müssen: Wordpress Blogs sind aufgrund Ihrer Beliebtheit häufig Opfer von Hackern, die darauf Malware oder Links auf Spamseiten platzieren möchten. Diese Gefahr können Sie umgehen, indem Sie immer die aktuellste Wordpress-Version installieren.

Sie wählen einen Homepage-Baukasten mit integrierter Blog-Funktion

suchmaschinenoptimierung

Wie im Kapitel Homepage-Baukasten Software besprochen, können Einsteiger mit diesen Tools sehr einfach ihre eigene Homepage selbst erstellen.

Die meisten der Anbieter erlauben es Ihnen auch einen Blog einzurichten. Der Vorteil dabei ist nicht nur, dass das sehr einfach geht, sondern auch, dass der Blog vollständig in die Homepage integriert ist. Der Blog ist sowohl in die Navigation und unterscheidet sich auch vom Design in keinster Weise von der Haupt-Website.

Zwei Homepage-Baukästen, die recht ordentliche Blogging-Funkionen anbieten, sind z.B. Jimdo und Weebly.

Diese Variante eines Homepage-Baukastens bietet sich vor allem an, wenn Sie hauptsächlich eine Website betreiben möchten und der Blog nur ein extra ist. Wenn Sie hauptsächlich bloggen möchten, dann sollten Sie einen Anbieter wählen, der auf diese Funktion spezialsiert ist. Einige Beispiele für Do-It-Yourself Plattformen finden Sie im nächsten Abschnitt.

Sie betreiben Ihren Blog nicht auf Ihrer Webseite

Wenn Sie die Installation nicht selbst machen können und auch niemanden beauftragen wollen, dann gibt es noch die Möglichkeit den Blog bei einem Anbieter zu betreiben.
Dies kann z.B. bei www.blogger.com sein.
Ihr Blog sieht dann später wie folgt aus: http://ihrname.blogger.com oder http://ihrname.blogspot.com
Auch Wordpress.com bietet diese Dienstleistung an. Unter dem Namen www.ihrname.wordpress.com ist Ihr Blog dann zu finden.

Fazit: Welche Variante für Ihre Website am besten geeignet ist, müssen Sie selbst herausfinden.